Fortbildung „Bewegungserziehung in Einrichtungen für Kinder“

Normal
Kinder lieben handelnde Auseinandersetzung mit der Welt. Sie tasten, lecken und schnüffeln, probieren aus und erleben die Welt bewegt. Es besteht aber in unserer Gesellschaft die Neigung sich bewegen zu lassen. Kinder lernen durch BEWEGUNG. Begreifen kommt von „Greifen“. Bevor Sprache gefördert und viel später das Abstrakte gedacht werden kann, muss das Konkrete „durchlaufen“ werden. Der Umgang mit vielen kleinen Risiken macht Kinder stark für größere Risiken. Bewegen heißt u.a.: großräumig  austoben, aktiv mit dem eigenen Körper auseinandersetzen, eigene Kräfte zum Einsatz bringen, geräusch- und lustvoll agieren, neue Bewegungsmuster kennen lernen. laufen, springen, hüpfen, klettern, rutschen, schaukeln, wippen, kriechen, kippeln, gleiten, rutschen, heben, tragen, stützen, schieben…

Materialien in Verwendbarkeit und Eigenschaften kennen lernen, Bewegungseinfälle bekommen, sich mit anderen Kindern gemeinsam um das Gelingen bemühen, Selbstvertrauen entwickeln, Bewegungssicherheit erlangen, eigenverantwortlich Risiken einschätzen.

Um Bewegung in Kindereinrichtungen zu fördern gibt es mehrere Möglichkeiten, 

·         durch „Arbeit“ (Bewegung an die Alltagsvollzüge anbinden),

·         durch die Kunst ( z. B. Landart, Tanz, Architektur usw.),

·         durch die Bewegungsbaustelle (situative Bewegungsanlässe schaffen) ,

·         durch Bewegungsspiele (z. B. New Games, Zirkus),

·         durch Bewegungsgeräte,

·         durch bewegte Modelle ( ErzieherInnen, Eltern)

Daraus ergibt sich ein Fortbildungsangebot für MitarbeiterInnen in den pädagogischen Einrichtungen vor Ort:

Ein Seminar in drei Teilen:

 

1.        Wie fördern wir Bewegung im Alltag einer pädagogischen Einrichtung?

2.       Wir erproben Spiele und Materialien zur Förderung der Bewegung

3.       Wir gestalten Bewegungsanregungen durch Programme für Familien und Eltern

 

Organisatorisches:

Jeder Teil des Seminars dauert einen Tag, es können 25 Tln. mitmachen. Jeder Seminartag ist eine abgeschlossene Einheit, so können ich auch Tln. vertreten lassen. Zu jedem Seminartag wird pro Person eine umfangreiche Materialmappe zum jeweiligen Thema gestellt.

Die Kosten belaufen sich auf 1 800,- Euro einschließlich Honorar, Fahrt- und Sachkosten.

 

Zusatzangebot:   Wer sich nicht bewegt bleibt sitzen – Beratung für Teams der einzelnen Kindereinrichtungen vor Ort als „Pädagogischer Praxistag“ – Thema Bewegungskindergarten, es entstehen pro Einrichtung Kosten von 500,- Euro

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Bort

Spielwerkstatt Rhinozeros – Wolfgang Bort   Essen   Tel.   0174 73 54 34 7
http://www.kulturorte.de/   Email: wolfgang.bort@web.de

Rhinozeros im Unperfekthaus
Friedrich Ebertstr.18-20 45127 Essen Mitte
www.unperfekthaus.de

Advertisements

Über Wolfgang Bort

Mitarbeiter der Spielwerkstatt Rhinozeros betreibt im Essener Unperfekthaus eine Kinder Kultur Werkstatt
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fortbildung und Bertung, Fortbildungen, Spiel und Spaß, Spiele für Viele, Veranstaltungshinweise abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.